TAURUS – ein Stier für Europa

Inspirieret von der griechischen Mythologie zur Entstehungsgeschichte Europas, entstand 2012 der Europäische Kulturpreis TAURUS, entworfen vom Dresdner Künstler und Vorstandsmitglied des Europäischen Kulturforums Sven Schubert. Folgt man dieser Geschichte, so soll sich der olympische Gottesvater Zeus einst in einen Stier verwandelt haben, um der schönen Tochter eines asiatischen Königs zu gefallen. Ihr zu Ehren gab er einem Kontinent ihren Namen: Europa.

Seit 2012 würdigt der Europäische Kulturpreis TAURUS Leistungen von herausragender europäischer Bedeutung. Leistungen von Künstlerinnen, Künstlern oder Institutionen, die der Kultur und dem friedlichen Zusammenleben in Europa entscheidende Impulse geben, die andere zu neuen geistigen Abenteuern inspirieren und die Wegbereiter der Kultur sind.

Der Europäische Kulturpries TAURUS wird in der Regel alle zwei Jahre im thematischen Wechsel vergeben. Ausgezeichnet werden abwechselnd Künstler, Kulturschaffende, Institutionen und Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Medien in jeweils einer der folgenden Sparten:

  • Bildende Kunst
  • Darstellende Kunst
  • Umweltschutz
  • Musik
  • Politik
  • Europäischer Nachwuchspreis

Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres 2018 in dem Millionen Europäerinnen und Europäern aufgerufen sind das Gemeinschaftliche und Verbindende der europäischen Kultur zu entdecken, werden die Kulturpreise am 8. Juni in Kooperation zwischen der Stiftung Frauenkirche und dem Europäischen Kulturforum vergeben. Für Frieden, Freiheit, kulturelle Vielfalt und für den Erhalt unseres Europäischen Kulturerbes: Dafür stehen die Preisträger 2018 und die Dresdner Frauenkirche gleichermaßen.