Nachwuchsförderung für Thomas Hampson eine Herzenssache

Sein Lebenswerk ist Beispiel dafür, was Leidenschaft alles schaffen kann. Seine Erfolge auf der ganzen Welt haben Thomas Hampson nie davon abgehalten, an den Nachwuchs zu denken. Beispielhaft sei der „Heidelberger Frühling“ genannt, eine Lied-Akademie. Regelmäßig gibt Thomas Hampson jungen Sängerinnen und Sängern seine Erfahrungen weiter, schult sie vor allem in dem oft stiefmütterlich behandelten Kulturgut Lied. „Es ist sehr erfüllend und wohltuend, jungen Kollegen zu einer Erkenntnis zu verhelfen. Nach diesen Aha-Momenten bin ich süchtig“, sagt der 64-Jährige.

Kammersänger Thomas Hampson ließ es sich nicht nehmen, den Europäischen Nachwuchspreis 2019 an die junge Ausnahmekünstlerin Alma Deutscher persönlich zu überreichen. Schon mehrmals standen beide zusammen auf der Bühne, demnächst auch in der New Yorker Carnegie Hall.

Seit frühesten Kindheitstagen komponiert Alma Deutscher und fungiert als Kulturbotschafterin Europas. Ihre erste Oper „Cinderella“ wurde in einer besonderen Fassung 2016 in Wien unter der Schirmherrschaft von Maestro Zubin Mehta mit Standing Ovations und internationalem Beifall gefeiert. Die englischsprachige Uraufführung fand im Dezember 2017 in San José (Kalifornien) statt und im Januar 2018 gab es an der Wiener Staatsoper eine Sonderversion für Kinder. Hier verbindet sich bei der Gala zur Verleihung der Europäischen Kulturpreise die Tradition mit einer herausragenden Moderne, hier zeigt sich die Wertschätzung des etablierten Wiener Hauses für einen „Jugendstar“ und damit die verbindende Wirkung der klassischen Musik zwischen den Generationen.